Wer wir sind

Wir, das solidarische Netzwerk Göttingen, sind ein offener Zusammenschluss von Menschen, die das Zusammenleben hier in Göttingen gemeinschaftlicher und solidarischer gestalten wollen. Solidarität bedeutet für uns gegenseitige Hilfsbereitschaft, die gemeinsame Lösung von Problemen und ein Zusammenbringen und Aufblühen der Gemeinschaft.

Für uns ist das die Umsetzung von „Einer für alle, alle für einen“. 
Wir empfinden schon länger, dass unsere Gesellschaft immer kälter wird, die Menschen sich zurückziehen und wir zu wenig Gemeinschaft erleben. Stress, Hektik, Hetze und sogar Hass nehmen zu und ein gemeinschaftliches Miteinander wird immer seltener. Gerade in der aktuellen Zeit ist es aus unserer Sicht wichtig, dies zu durchbrechen und wieder mehr auf Gemeinschaft zu setzen!  

Konkret wollen wir eine Plattform schaffen über die wir ein solidarisches Miteinander fördern und gegenseitige Hilfe organisieren können. In unserer aktuellen Gesellschaft wird immer weniger Hilfe angefragt und immer weniger Menschen tauschen sich über Ihre Herausforderungen im Leben aus. Wir wollen zeigen, dass Hilfe zu benötigen und sich gegenseitig zu unterstützen nicht ein Zeichen von Schwäche ist, sondern ein Zeichen einer starken Gemeinschaft.Es ist uns wichtig dass nicht Jede und Jeder für sich seine Probleme bearbeitet. Wir denken, dass unsere Probleme oft den gleichen Ursprung haben und deshalb viele Menschen ähnliche Schwierigkeiten bewältigen müssen. Wir können also alle gewinnen, wenn wir es gemeinsam angehen! 


Der Startpunkt der Gründung des solidarischen Netzwerks Göttingen ist die Notwendigkeit der Unterstützung zwischen den Menschen während der Corona-Pandemie. Aber wir möchten, dass dieses Netzwerk auch langfristig und darüber hinaus benutzt wird und weiter wächst. Die Notwendigkeit der Solidarität zeigt sich vor allem in Krisensituationen, dann aber – wie zur Zeit – sehr spontan. Doch der Aufbau eines gemeinsamen Netzwerkes und das Erlernen gelebter Solidarität für uns alle dauert seine Zeit und bedarf gemeinsamer Strukturen und Tatkraft. Nutzen wir die aktuelle Krise, um gemeinsam etwas gutes zu schaffen! Bauen wir ein Netzwerk auf, dass der Vereinzelung, die in unserer Gesellschaft immer mehr um sich greift, verantwortungsvolles gemeinschaftliches Handeln und Leben entgegensetzt! Auch nach der Corona-Pandemie kann und soll dieses Netzwerk längerfristig bestehen, um gegenseitige Unterstützung bei Problemen, aber auch gemeinsame Freizeit, Feste und Veranstaltungen zu organisieren und zu erleben.  
Am härtesten von Krisen wie dieser betroffen sind vor allem wir arbeitende Menschen: wir werden in Kurzarbeit geschickt, müssen unbezahlten Urlaub nehmen oder werden unter Umständen entlassen. Unsere finanzielle Lage verschlechtert sich von heute auf Morgen. Wir müssen um unsere Existenzen bangen. Es ist uns ein besonderes Anliegen uns in Krisen und darüber hinaus zusammenzuschließen und für unsere Bedürfnisse und Wünsche einzustehen. Wir wollen uns nicht der Ellenbogengesellschaft anschließen, sondern zeigen, dass wir alle zusammen weiterkommen, wenn wir zusammen halten und für einander einstehen.


Dieses Netzwerk ist keine Serviceleistung, bei der Ihr mit einer Unterschrift oder einem Betrag stilles Mitglied werden könnt. Wir möchten Eure Gedanken hören, Tatkraft und Energie gemeinsam in Projekte und die Bewältigung des täglichen Lebens stecken. Wir möchten gemeinsam die Schranken der Generationen, Kulturen, Herkünfte und Lebensweisen aufheben. Wir wollen zusammen Hilfe organisieren, uns selbst einbringen, gemeinsam Lachen und auch Freizeit genießen. 


Du möchtest Hilfe anbieten und mit uns auf eine starke Gemeinschaft und Solidarität setzen? 


Dann melde dich bei uns und mach mit.

Wir freuen uns auf DICH und unser gemeinsames solidarisches Netzwerk Göttingen!

Solidarische Grüße vom „solidarischen Netzwerk Göttingen“

%d Bloggern gefällt das: